Projekte - Netze für Erneuerbare Energien

Betrieb einer Großbatterie für Regelleistung und Inselbetrieb

Das Stromnetz der Gemeinde Bordesholm in Schleswig-Holstein soll mit Hife einer Großbatterie und verschiedenen erneuerbaren Einspeisern im Notfall im Inselbetrieb weiter betrieben werden können. Im Normalbetrieb liefert die Batterie Regelenergie. Die TH-Köln begleitet das Vorhaben wissenschaftlich mit dem Schwerpunkt Inselbetrieb.

Laufzeit: Okt. 2017 - Juni. 2019
Partner: Versorgungsbetriebe Bordesholm (VBB) und weitere
Projektmitarbeiter: Prof. E. Waffenschmidt, Silvan Rummeny (geb.Faßbender, in Teilzeit)

Fördermittelgeber: Versorgungsbetriebe Bordesholm (VBB) im Rahmen eines öffentlich geförderten Projektes.


Weitere Links

> Projekt-Website der Versorgungsbetriebe Bordesholm

Presse

"Vorbereitet, wenn die Netze schwächeln",
Kieler Nachrichten vom 01.04.2017

"Schwere Trafos für die Insellösung",
Kieler Nachrichten 11.10.2018

Veröffentlichungen zum Thema

Eberhard Waffenschmidt, Silvan Rummeny, Frank Günther, Felix Klenner, Paul Robert Stankat,
"Inselnetzbetrieb der Gemeinde Bordesholm mit einer Großbatterie",
Tagung Zukünftige Stromnetze, Berlin, 29.-30.Jan.2020.

Eberhard Waffenschmidt,
"Autarke Notfallversorgung eines kommunalen Stromnetzes mit einer Großbatterie und Erneuerbaren Energien",
Vortrag zum 4. Herbstworkshop „Energiespeichersysteme“ TU-Dresden,14. Okt. 2019 .

Mustafa Duman,
"Messungen der Schaltvorgänge beim Übergang eines Verteilnetzes in den Inselbetrieb",
Bachelorarbeit TH-Köln, 5.März 2019

Silvan Rummeny, Eberhard Waffenschmidt,
"Autarkiebetrieb eines kommunalen Stromnetzes mit Batterie und Erneuerbaren Energien",
Zukünftige Stromnetze, Berlin, 30.-31.Jan.2019.

Silvan Faßbender, Eberhard Waffenschmidt,
"Options for an autarkic operation of a communal power grid using a battery and renewable energies",
12th International Renewable Energy Storage Conference (IRES 2018), Düsseldorf, 13.-15. Mar. 2018

Silvan Faßbender,
"Autarker Notbetrieb des Stromnetzes einer Gemeinde mit Erneuerbaren Energien",
Masterarbeit an der TH-Köln, 24.Nov.2016.

Thema

> Zellulare Netze

> Speicher


Die Projektpartner.

Neuigkeiten:

30. Nov. 2019, Inselnetzversuch: Bordesholm wurde erfolgreich vom Verbundnetz abgeschaltet und als Strominsel nur über Erneuerbare Einspeiser und die Großbatterie als Regel-und Ausgleichselement versorgt. > Hier weiterlesen.

24. Apr. 2019, Einweihung: Die Batterie wurde in Bordesholm feierlich mit einer großen Lasershow eingeweiht. Anfang Mai nimmt die Batterie ihren Regelbetrieb zur Lieferung von Primärregelleistung auf.

1.-3. Apr. 2019, Vorversuche: Kürzlich wurden in Bordesholm Vorversuche für einen Strominselnetzbetrieb der Gemeinde Bordesholm mit dem großen neuen Batteriespeicher durchgeführt. Dabei wurden 3 von 7 Batteriewechselrichter als Verbraucher geschaltet. Deren Leistung von 4 MW entsprach in etwa der typischen Leistung aller Verbraucher in Bordesholm. Die anderen vier Batteriewechselrichter wurden als Versorgung betrieben.
Von besonderem Interesse war dabei der Versuch, bei dem der Netzschalter geplant geöffnet wurde. In einem solchen kritischen Moment müssen die als Versorger geschalteten Batteriewechselrichters schlagartig die Stromversorgung übernehmen.
Die Messungen haben mich als Fachmann beeindruckt und begeistert: Obwohl mit einer extra hohen Messauflösung von 128 Messwerten pro Netzperiode gemessen wurde, konnten wir kaum eine Änderung des sinusförmigen Spannungsverlaufs feststellen. Wir hatten daher sogar Schwierigkeiten, den genauen Schaltzeitpunkt in den Messungen zu finden.
Aufgrund dieser Messungen bin ich zuversichtlich, dass mit einem GEPLANTEN Schalten ein Inselnetzversuch mit der Gemeinde Bordesholm als Verbraucher ohne Beeinträchtigung der Stromversorgung durchgeführt werden könnte. Weiterhin haben die durchgeführten Versuche gezeigt, dass bei einem NICHT GEPLANTEN Stromausfall zwar eine Versorgungslücke von einigen Minuten auftreten wird, dass aber mit Hilfe der Batterie die Stromversorgung der Gemeinde Bordesholm danach wieder hergestellt werden kann.


E.Waffenschmidt, 5.Feb.2020